„Desk-Sharing“ aus Sicht des Arbeitsschutzes: Was ist bei geteilter Nutzung von Arbeitsplätzen zu beachten?

18. Oktober 2022, 13:00 – 16:00, online

Durch die vermehrte Nutzung von Homeoffice und Telearbeit wird Desksharing in immer mehr Unternehmen zum Thema. Gemeint ist damit die geteilte, zeitversetzte Nutzung von Arbeitsplätzen. Auch wenn für Arbeitgeber*innen der Fokus meist auf den finanziellen Vorteilen liegt: der Arbeits- und Gesundheitsschutz darf dabei nicht zu kurz kommen. Bei der Einführung und Planung von Desksharing ist er von Anfang an systematisch mitzudenken. Dabei sind die Interessenvertretungen – wie bei allen Anliegen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes – in der Mitbestimmung.

Doch trotz zunehmender Verbreitung von Desksharing gibt es bisher kaum Ratgeber, die bei der gesundheitsgerechten Gestaltung unterstützen. Deshalb wollen wir mit Ihnen und euch über folgende Themen sprechen:

  • Was ist aus Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei der Einführung von Desksharing zu beachten?
  • Welche Formen von Desksharing gibt es? Wofür sind sie jeweils geeignet?
  • Welche Standards gelten für die Arbeitsplatzausstattung? Welche Typen von
    Arbeitsplätzen werden benötigt?
  • Wie wird die geteilte Nutzung organisiert? Wer ist zuständig bei Problemen?
  • Welche Wünsche haben die Beschäftigten und wie kann damit umgegangen
    werden?
  • Was gilt für die Arbeitsplätze zu Hause, wenn in der Arbeitsstätte nur noch
    begrenzt Arbeitsplätze verfügbar sind?
  • Wie muss die Gefährdungsbeurteilung vor der Einführung von Desksharing und im laufenden Betrieb gestaltet werden?

Selbstverständlich wird es auch wieder ausreichend Raum für Fragen, Diskussion und Erfahrungsaustausch geben. Wir freuen uns auf Ihre bzw. eure Teilnahme!

Die Veranstaltung richtet sich an: Hamburger Arbeitnehmer*innen, Betriebs- und Personalräte sowie andere Mitarbeitervertretungen, Führungskräfte, Schwerbehindertenbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzt*innen, Gesundheitsmanager*innen und alle die sonst mit dem Thema zu tun haben.

Ort: Das Seminar findet Online statt. Der Teilnahmelink wird vorab geschickt. Veranstalter ist die Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg

Freistellung: Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse, die für die Arbeit der Betriebsräte gem. BetrVG § 37 (6) erforderlich sind. Das gilt ebenso für Personalräte (HmbPersVG § 49 (4), Mitarbeitervertretungen (MVG-EKD § 19 (3) sowie weitere Personengruppen mit Rechtsanspruch auf Freistellung.

Anmeldung: Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um formlose Anmeldung per Mail an buero@arbeitundgesundheit.de. Bei der Anmeldung bitte Namen, Unternehmen, und Ihre Funktion im Unternehmen angeben. Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie in einem Hamburger Unternehmen arbeiten. Die Teilnahme ist kostenlos.